Samstags am chinesischen Meer...

Bei mir um die Ecke ist ein wunderschöner Sandstrand. Zumindest im Winter. Also der Strand ist auch im Sommer da, in jedem Fall das Meer, aber der Sand leider nicht. Dort, wo ich im Winter noch lange Spaziergänge gemacht habe, ist im Sommer alles gaaaanz anders.

 

Während wir mit unseren Tupperdöschen und echten Gläsern ein ruhiges Picknick genießen wollten, flippt ein Sack Flöhe um uns herum auf ganz eigene Art aus. Offensichtlich mögen es manche Chinesen ein wenig bunter, lauter, betrunkener... 

 

Sandstrand ist völlig überbewertet, wenn man den doch so praktisch mit Plastikmatten abdecken kann. Da lässt sich der ganze Müll nach der samstäglichen Sause viel besser wegmachen! (Von den armen Müllleuten, die nicht nur die Geschirrutensilien, sondern auch etliche Mageninhalte wegputzen mussten.)

 

Diese bunte Truppe war intensiv damit zu Gange, jeweils einen der Gruppe ins Wasser zu befördern, was aufgrund des Promillestandes recht schwierig war.

 

Dieses traute Paar setzte sich neben uns und leerte binnen 10 Minuten 6 Dosen Bier. Vermutlich hängt die Dame deshalb in der Schieflage.

 

Dieser junge Mann, der da so andächtig auf dem Stein sitzt, post gerade für seine Freundin.
Dieser junge Mann, der da so andächtig auf dem Stein sitzt, post gerade für seine Freundin.
Die junge Frau am Stand verkauft die wunderbaren Seifenblasen. Auch in Tröt-Version.
Die junge Frau am Stand verkauft die wunderbaren Seifenblasen. Auch in Tröt-Version.

Seifenblasen sind toll!!! Das kann man hier in China lernen: spielen dürfen v.a. auch die Erwachsenen! Wie schön!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

Mein Buch:

My book:

Christine Hohenstein: Vintage Charme - Collagenmalerei in  Acryl