Das ist Milla, meine Katze. Ein Kung Fu Panda aus meiner Heimat. Wir leben inzwischen seit fast 9 Jahren zusammen. Fünf Mal ist sie mit mir umgezogen. Zuletzt nach China. Vermutlich ist sie die erste Katze aus dem Bayerischen Wald, die dieses Abenteuer erlebt!

 

Bereits in München hat sie sich durch intensive Yoga-Übungen physisch und mental auf ihr neues Leben in China vorbereitet. Stundenlang und sehr erfolgreich.

 

In dieser blog-Kategorie sind sämtliche Alltagserlebnisse - Milla betreffend - gesammelt.

pang mau mi  (dickes Kätzchen, fat kitty)
pang mau mi (dickes Kätzchen, fat kitty)

 

 

Mo

07

Okt

2013

Letzten Samstag in der Heimatzeitung:

0 Kommentare

Mo

15

Jul

2013

Mehr "Milla"

 

Noch mehr Milla - diesmal von Sabine, fotografiert in Schweden. Ich denke über eine Milla-Foto-Sammlung nach!

[More Milla - pictures by Sabine in Sweden. I definitely should start a Milla photo collection :-]

 

0 Kommentare

Sa

20

Apr

2013

Maooo

Erica Salcedo - Illustration

 

Heute bin ich zufällig auf Erica Salcedos witzige Illustrationen gestoßen. Also, wenn das nicht die dicke Milla ist, dann fress ich einen Besen!

Erica lebt in Cuenca/Spanien mit ihrem Hund und drei Katzen. 

[By accident I found Erica Salcedos gorgeous illustrations. Her fat cat illus show marked similarties to pang mao mi Milla. Don't you think? :-]

More: www.ericasalcedo.com

 

Ihre Illustrationen gibt es als Druck in ihrem Etsy-Shop:

[Her illustrations are available as fine art prints in her Etsy-Shop]:

www.etsy.com/shop/EricaSalcedo

Take a look!

 

Erica Salcedo - Illustration

Yep! Genauso isses! Milla, der alte Schachtelmuckl!

 

Erica Salcedo - Illustration
0 Kommentare

Di

09

Apr

2013

Milla

Milla

Sassi just sent me that picture - taken in Munich. I love it! And Milla for shure too!

0 Kommentare

Mi

03

Apr

2013

Frühjahrsmüde!!

Frühjahrsmüdigkeit

 

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich bin heute schon den ganzen Tag frühjahrsmüde! Und offensichtlich Milla auch. Gäääähn!

0 Kommentare

So

20

Jan

2013

Auf ein buntes Jahr 2013! Studio Start ☺

 

I wish you a colourful new year 2013!

 

0 Kommentare

Di

13

Nov

2012

Hier kommt die MZ...

MZ, 13.11.2012

...und erklärt warum die Lehrerin vom Dienst denselben aufgab, um mit Kunst und Katze nach China zu ziehen!

1 Kommentare

Do

12

Jul

2012

猫 of pang mao mi(lla) and little sparrows 麻雀...

Aus meinem Alltag in China...

 

Donnerstagmorgen, 10 Uhr. Ich habe ein Feinripp-Unterhemd an, einen Spaten in der Hand und erd-verschmierte Hände. Ja, es mag stimmen, ich gucke zur Zeit ein bisschen viel desperate housewives und ja, ich wohne in der Wisteria Lane. Da kann man schon mal am helllichten Vormittag heimlich etwas im Garten vergraben. 

 

Die pang mao mi* Milla hat heute einen Spatz gefangen und ihn mir stolz mit einem Rambo-Blick und einem Perlenstirnband an der Tür präsentiert. Als ob's die Spatzen in China nicht schon schwer genug gehabt hätten. Vor 58 Jahren beschloss Chinas Führer Mao, dass die Spatzen dringend ausgerottet werden müssen, weil sie das ganze Getreide wegfressen. Die Chinesen produzierten daraufhin tagelang Lärm durch das Trommeln auf Pfannen und Töpfen bis sich die Spatzen nirgendwo mehr landen trauten und vor Erschöpfung tot vom Himmel fielen. Leitern wurden herbei geschleppt und auch die Nester und Eier vernichtet. Allein in Beijing fielen in drei Tagen 401.160 Spatzen vom Himmel. Die Natur rächte sich und China wurde von Insektenplagen heimgesucht, die nun durch keine natürlichen Feinde mehr aufzuhalten waren. In kürzester Zeit brach eine Hungersnot aus, die 30 Millionen Menschen das Leben kostete. Damit die Insekten wieder Feinde haben, hat man schließlich aus Russland neue Spatzen importiert. 

Milla hat vermutlich einem russischen Nachfahre den Gar ausgemacht. Und weil es meiner Natur widerspricht, Tiere in die Mülltonne zu werfen, habe ich mich mit dem Spaten an die Arbeit gemacht, dem toten Russen einen friedlichen Ruheplatz zu bescheren. (Ich hab mich ein wenig hinter der Hecke versteckt, als gerade eine chinesische Fotografin mit einer großen Kamera um die Ecke bog. Was die sonst wohl denken mag...?!)

 

Ruhe in Frieden, kleiner Spatz.  

 

* chin. = dickes Kätzchen

 

 

 

*From my everyday life in China ...

 
Still before noon... I'm wearing a worker-like ribbed undershirt, carrying a spade in my hand and having earthy hands. Yes, maybe it is true, I watched a bit too much "Desperate Housewives" and yes, I live on Wisteria Lane. So for shure I can dig a little (and secretly) in the garden.


My pang mao mi (fat kitty) Milla caught a sparrow this morning and proudly presented it with a Rambo-look in her eyes with a pearl headband at the door. As if the sparrows in China have not had enough hard times... 58 years ago China's leader Mao decided that the sparrows have to be killed urgently for eating all the corn. The Chinese subsequently produced for days a big noise by drumming on pots and pans until the sparrows didn't dare to land and fell dead from exhaustion from the sky. Ladders were dragged and nests with eggs destroyed. The very fact is, that merely in Beijing inbetween three days 401.160 sparrows fell dead to the earth. Nature took revenge and China was beset by plagues of insects. After a short while a famine broke out, that 30 million people did cost their lives. Finally new sparrows were imported from Russia to get natural enemies against the insects.

Probably it was a descendant of the russian sparrows, that Milla killed today. Because it is preposterous to my nature to throw animals in the trash, I took the matter in my own hands and gave the dead Russian a peaceful resting place.

(I hided myself behind a hedge, just as a chinese photographer turned with a big camera around . What would she think of me ... desperate housewive ...?)

 

Little sparrow, rest in peace.*

 

 


 

3 Kommentare

So

01

Apr

2012

Katzenpflegestation - Außenstelle China

Ich habe wieder eine lustige Email bekommen.

Nachdem mir neulich eine Ute geschrieben hat, die eigentlich einem Holger nach einer langen Telefonnacht schreiben wollte, bekam ich heute elektronische Post von Regina:

 

"Ich habe beim "Edeka" gerade Ihren Aushang gesehen. Da ich jemanden suche, der unsere Mieze gelegentlich liebevoll betreut, wenn wir auf Urlaub sind, wende ich mich gleich mal an Sie. Im Moment kümmert sich zwar unsere liebe Nachbarin, wenn wir mal nicht zu Hause sind, aber ich suche dennoch jemanden, der sich unserer kleinen, verschmusten Dicken annimmt, wenn wir es mal nicht können. Da Darleen, unsere 7-jährige Mieze total verschmust und anhänglich ist und ungern allein bleibt, bringen wir es schon fast nicht übers Herz, mal zu verreisen. Aber manchmal muss es eben sein, und dann wär es schön, wenn sich jemand liebevoll um sie kümmert."

 

Ich habe ihr geantwortet, dass ich ihre Sorgen verstehen kann, da ich selbst seit fast 9 Jahren Milla bei mir habe und jedes Mal vor Sorge am liebsten die Reise wieder stornieren möchte. Und dass ich die Mieze gerne pflegen möchte, falls sie auch in China leben sollte wie wir. Natürlich wollte ich noch wissen, wo sie denn den Aushang gesehen hätte, weil ich nämlich nie einen gemacht habe. 

 

Regina schrieb zurück, dass der Aushang in einem Dieburger Edeka hinge. Netter Weise hat sie gleich noch hinzu gefügt, dass Dieburg eine kleine Stadt in der Nähe von Darmstadt sei. Danke, Regina, hätte ich nämlich wirklich nicht gewusst. 

 

Genau heute, als die Anfrage kam, habe ich zum erste Mal den Kater meiner Nachbarin in Pflege genommen. Was für ein Zufall. Oder ein Aprilscherz? Oder irgendwie beides?

 

 

1 Kommentare

Di

27

Mär

2012

"Unausgeschlafen"

Heute ist ein komischer Tag.

 

Ein unausgeschlafener, obwohl ich lange geschlafen habe. Am Nachmittag haben meine Nachbarin und ich versucht, unsere beiden Katzen zusammenzubringen. Der Versuch war eine Katastrophe und endete darin, dass Milla mir zum ersten Mal in ihren 9 Jahren die rechte Hand zerfleischte. Wunderbare Voraussetzungen für meine fünfwöchige Abwesenheit... Ist da jemand draußen in dieser Welt, der für 3 Wochen in unser Haus am Meer ziehen möchte? Ayi und Chauffeur inklusive - einzige Bedingung: Milla betreuen???

Wieder zuhause fauchte sie ihr eigenes Spiegelbild an. Mich dafür nicht mehr. Zum Glück. 

 

Ich habe heute eine Email bekommen. Betreff: "unausgeschlafen". Vermutlich ein Irrtum. Eine Ute schreibt an einen Holger:

"Guten Morgen lieber Holger!
Ich war ein wenig müde, aber da ich sehr diszipliniert bin, war nich natürlich im Schwimmbad, hatte nur 10 Minuten Verspätung!
Von unserem Lieschen kann ich leider kein Bild einfügen, ich habe ja gar keinen Scanner angerschlossen, übrigens auch keinen Drucker.
So, jetzt siehst Du eine 163 cm kleine Ballerina auch einmal von vorne - Kommentar?
Übrigens habe ich in meinem ganzen Leben noch nie 2 Stunden nachts telefoniert, aber es ist aufregend!
Liebe Grüße von Ute"

Ute, die ein Foto von sich angehängt hat, scheint eine aufregende Telefonnacht mit Holger gehabt zu haben, aber wie kommt sie denn auf mich? Und wenn ihr Holger eine ähnliche Email-Adresse wie ich haben sollte, mache ich mir ernsthaft Sorgen um die beiden. 1. verfehlen sie sich damit ganz unausweichlich und 2. hoffe ich für den Holger, dass er sich nicht wirklich "fleissiges lieschen" nennt!

 

3 Kommentare

Di

06

Mär

2012

Milla und die Mangosteen

 

 

Ich boykottiere nun den grün-gelben Gemüsemarkt, weil dort das Einkaufen nicht gesund ist. Und damit meine ich nicht etwa Schadstoffe oder dergleichen - nein, ich kam mit einem Bluterguss nachhause. Die Kunden sind dort ein wenig grob. So kann es durchaus vorkommen, dass man in die Karrotten fliegt oder den Ellenbogen scharf in die Rippen bekommt. In meinem Fall in die Hüfte. 

 

 

Zum Glück ist China voll von Gemüsemärkten - also kaufe ich nun eben gegenüber ein. Und das ist richtig lustig! Der Herr am Gemüsestand hat mir ein Lied vorgesungen! Erst unfreiwillig, einfach so, aus der guten Laune heraus. Und schließlich nur für mich. Seine weibliche Standkollegin hat sich so für ihn geschämt, dass sie ihm den Ellenbogen in die Rippen stieß.

Gemüseeinkaufen verursacht hier wohl in jedem Fall Schmerzen - wenns nicht mich erwischt, dann den Verkäufer. Hui.

 

Ich habe mich zum Kauf einer mir fremden Frucht hinreißen lassen, schließlich will ich auch meinen Obsthorizont erweitern! Als ich damit nachhause kam, lag der Einkauf noch in der Tüte als sich Milla wie verrückt daran rieb. Sie angelte mit ihren Pfoten die fremde Frucht heraus, warf sich mit ihrem ganzen dicken Körper darauf und wälzte sich wie auf einem Medizinball. Hmmm. Eigentlich war ich davon ausgegangen, so etwas wie einen Granatapfel gekauft zu haben. Habe ich etwa eine Art Aphrodisiakum für heiße Miezen entdeckt??? 

Ich fotografierte das Ding und schickte es postwendend an meine Freundin Tana, die schon eine ganze Weile hier lebt. "Mangosteen" war die Antwort. Das sagte mir immer noch nichts, aber mit dem Namen konnte ich wenigstens im Netz nachforschen!

 

Die Mangosteen-Frucht wird in ihrer Heimat Asien "die Königin der Früchte" genannt! Die Früchte wachsen auf bis zu 25m hohen Bäumen. Ihr Fruchtfleisch ist weiß. Die Asiaten gehen davon aus, dass diese Früchte aufgrund ihres hohen Xanthongehalts gegen Krebsgeschwüre, Viren, Bakterien und Allergien wirken. Außerdem haben sie eine schmerzlindernde Wirkung und beugen der Hautalterung vor.

 

Ui, ich habe eine Anti-Aging-Wundermedizin-Frucht gekauft! Weshalb sich aber Milla darauf reibt, habe ich noch nicht vollständig erforschen können.

Es bleibt spannend...

 

 

0 Kommentare

Do

19

Jan

2012

Neustart

Schließlich haben wir es geschafft - alle drei! Und was ist das Beste für einen Neustart? Frische Farbe natürlich! 

 

 

Der großartige Kochkalender "La nonna La cucina La vita" von Larissa Bertonasco hat mich zu der kühnen Farbkombi inspiriert: www.bertonasco.de

 

 

Nach der Pinselei sieht unsere Cucina nun so aus:

Ein kleines Bild von mir:  "2 Plätze für Schätze"
Ein kleines Bild von mir: "2 Plätze für Schätze"

 

 

Milla findet die neue Villa Kunterbunt auch traumhaft!

snoring Milla
snoring Milla

 

 

0 Kommentare

Sa

07

Jan

2012

Mit Kunst & Katze in der Business Klasse

Kunst & Katze - Vorsicht zerbrechlich!!!
Kunst & Katze - Vorsicht zerbrechlich!!!

Der Flug? Ohne Worte. Na gut: ein Albtraum. A Nightmare. Für alle. Aber DANKE, Lufthansa! Hiermit verleihe ich euch den Orden für das freundlichste aller Luftfahrtpersonale (personals) (personalien) (personen) (?). Ganz große Klasse!

 

 

0 Kommentare

Do

05

Jan

2012

Wenn Katzen was zum Kotzen finden...

...dann gehört da das Umziehen nach China ganz eindeutig dazu!

In den letzten Tagen vor der großen Reise mag Milla nicht mehr fressen. Das heißt, fressen mag sie schon, immer und jederzeit, aber behalten mag sie es nicht. Und weil wir ja noch zum Amtsarzt müssen, ist das gar nicht gut. So verbringen wir jeden Tag in der Tierklinik. Sie könnte ja doch was Schlimmes haben. 

Hat sie aber nicht. 

Sie findet es eben einfach nur zum Kotzen. Kann man's ihr verdenken?

 

 

0 Kommentare

 

Mein Buch:

My book:

Christine Hohenstein: Vintage Charme - Collagenmalerei in  Acryl