北京 Peking bedeutet "Nördliche Hauptstadt". Ungefähr 17,6 Millionen Menschen leben dort. Von Dalian aus fliege ich etwa eine Stunde Richtung Westen dorthin.

[北京 Beijing means "northern capital". It has round about 17,6 million habitants. From Dalian it takes 1 hour flight to go there.]


Ich liebe Beijing. Im Gegensatz zu Dalian findet man dort unzählige stylische Cafés, Bars und Restaurants, einzigartige Läden und kulturelle Möglichkeiten. Hier sieht man noch viel vom "alten China". In diesem Blog findet ihr allerhand Lieblingsplätze und Skurilitäten :-)

[I love this city. Contrary to Dalian you can find uncountable modern, fancy cafés and restaurants, lovely shops and cultural options there. There are many interesting places of the "old China" to visit.]


Ich wohne am liebsten im "Face", einem kleinen, versteckten, indonesischen Boutique Hotel. Ist es nicht ein Schmuckstück?

[I prefer to live in the "Face", a small, hidden, indonese boutique hotel. Isn't it a gem?]

Face. 26, Dong Cao Yuan, Gong Ti Nan Lu, Chao Yang Qu, Beijing 100020. Tel: (86 10)65516788

 

(Don't miss to have dinner there in the excellent restaurants "Lan Na Thai" and "Hazara Indian Restaurant". It's also possible to mix indian and thai food - order some of the gorgeous cocktails from the face bar!!) 

Di

28

Jan

2014

Artsy days in Beijing

798 Art District Beijing

brrrrr... immer noch weht ein bitter kalter Winterwind durch das 798 Art Viertel und kaum eine Menschenseele ist ob der anstehenden Chinese New Year Feiertage unterwegs. Aber immer wieder ist es ein "Seele-baumeln-lassen" für mich, wenn ich durch das 798 schlendere. 

brrrrr... still a cold winter breeze is blowing in Beijing and nearly nobody is around here at 798, since the chinese new year holidays are upcoming. But every time it is a pleasure for me to stroll through the art district, feeding my art soul with new impressions. 

Spin Ceramics Beijing

Wundervoller Keramikladen in Pekings Norden. Immer einen Besuch wert! 

Gorgeous ceramic store in the north of Beijing. Totally worth to visit! 

Bookworm Cafè Beijing

Having a break with a delicious cup of cappuccino and enjoying some books at the Bookworm.

0 Kommentare

Fr

22

Jun

2012

Art Zone 798 Beijing

Ich liebe es durch die Art Zone 798 in Beijing zu schlendern. Unzählige Galerien, grandiose Kunstausstellungen, Cafés, Vintage, Kunsthandwerk,,,

Allerdings schaffe ich nur zwei kleine Sträßlein des riesen Viertels pro Tag. Ich brauche noch ein paar Monate, um die Art Zone vollständig zu erkunden. :-)

 

*I love strolling through art zone 798 in Beijing. Numerous art galleries, magnificent art galleries, cafes, vintage, crafts,,,

But I can make only two small streets of the big area per day. So I'll need a few more months to fully explore that unique art area.*

Exhibition of HAO LI
Exhibition of HAO LI

Beeindruckend: Graduation Exhibition im K11

wunderschön! PMT Photo Gallery
wunderschön! PMT Photo Gallery
...und das hab ich gekauft!
...und das hab ich gekauft!

Vintage!

1 Kommentare

Do

21

Jun

2012

Beijing-Impressionen

modern Beijing - im Sanlitun, THE VILLAGE

 

Sehenswert: die Lobby des Art-Hotels "The opposite house"

Traditionelles aus Keramik:

federleichtes Papier
federleichtes Papier

 

 

In der Verbotenen Stadt:

 

*Forbidden City*

 

 

Nan Luoguxiang

Diese Straße ist in einem Hutong-Viertel nördlich der Verbotenen Stadt. Es ist wundervoll hier durch zu schlendern: Kunst, Handwerk, nette Shops, originelle Cafés...

*This street is in a hutong neighborhood north of the Forbidden City. It is wonderful to stroll through here: art, craft, nice shops, unique cafes ...*

Handgemachte Puppen :-)
Handgemachte Puppen :-)

 

 

Liu Li Chang

 

Im Süden des Platzes des Himmlischen Friedens ist diese Straße - voll mit Antiquitäten und tradionellem Kunsthandwerk. 

*In the south of Tiananmen Square is this street located - full of antiques and traditional crafts.*

 

0 Kommentare

So

11

Mär

2012

beijing, face & the great wall

Frühstück im Face, Beijing
Frühstück im Face, Beijing

 

Wir sind wieder übers Wochenende in Beijing in meinem Lieblings-Hotel: Das Face. 

http://facebars.com/en/beijing/restaurant/zhuang-hotel-guest-house/

Just ♥ it!!!

 

Bei Lily's Antiques haben wir wunderschöne Möbel aus China und Indien geordert. Ich kann die Lieferung kaum erwarten! 

www.lilysantiques.com

 

Am Sonntag haben wir mit unserem Besuch aus München die große Chinesische Mauer erklommen. Sehr beeindruckend, muss ich schon sagen. Unglaublich, dass diese Mauer von Menschenhand gebaut wurde (und von "was-mit-den-Händen-bauen" kann ich als Frau Werken ein Lied singen!). Auch beeindruckend, wenn auch in anderem Maße, waren zwei chinesische, junge Frauen, die den steilen Anstieg allen Ernstes in Highheels wagten. Schmerzfrei kann das nicht gewesen sein. Mir froren trotz Wollstrumpfhose und selbstgestrickten Socken in dicken Boots schon die Füße ein - natürlich weitaus unsexyer als bei den Mädls. Entweder die beiden spürten durch die Kälte sowieso nichts mehr oder sie trainierten für einen Highheel-Marathon (einen Expat-Marathon gibt es schließlich auch, warum also nicht einen für Stöckelschuhträgerinnen)...

 

Besser gefallen haben mir dir lustigen alten Damen eines Trachtenvereines (die auch dreimal schneller unterwegs waren als die Highheel-Schnecken!). 

 

 

 

Nicht nur die Mauer war ein begehrtes Foto-Motiv! Anscheinend auch wir "deguo ren"...

 

 

 

 

 

0 Kommentare

Fr

10

Feb

2012

Happy Birthday, Miss Maria!

Die Face-Leute bescheren mir einen wunderschönen Geburtstag in Beijing. Neben dem Bett stehen Geburtstagscookies und auf dem Bett ein Gratulationsgruß aus Kiefernnadeln:

Und weil die Chinesen mit unseren Vor- und Nachnamen oft ein bisschen durcheinander kommen, bin ich heute Miss Maria (mein zweiter Vorname). Auch schön! Ich bin sehr gerührt und genieße den Tag hier in vollen Zügen!

 

 

0 Kommentare

Do

09

Feb

2012

Antikmarkt in Peking - Panjiayuan

 

 

Wir sind ein paar Tage in Peking, in meinem Lieblingshotel: Das Face. Eigentlich war das Face mal eine Schule, aber nun sind die Klassenzimmer wunderschöne Hotelzimmer, eingerichtet mit chinesischen Antiquitäten verknüpft mit zeitgenössischer Kunst. Ich liebe es!

 

 

Der Geschäftsführer sowie die Hotelangestellten kennen sich hier mit Kunst aus und geben mir einen Tipp für den heutigen Tag. Ich soll zum Panjiayuan fahren - dem Antikmarkt-Areal in Peking. Damit das auch klappt, drücken sie mir einen Zettel für das Taxi in die Hand:

Hallo!

Bitte fahren Sie mich zum Panjiayuan!

Danke!

 

 

In diesem kleinen Antiquitätenlädchen habe ich schließlich das antike, rote Kleid oben links und eine Kindermütze aus früheren Zeiten gekauft. Das Handeln mit der alten Dame mit den kaputten Zähnen hat fast eine Stunde gedauert. Und weil ich ja nun gelernt hatte, dass ich ungefähr nur mit einem Drittel vom veranschlagten Preis zu rechnen hab, hab ich verhandelt wie ein Weltmeister. Natürlich auch für das teure rote Kleid.

 

Gegen Ende haben wir uns angebrüllt:

Sie: "blablabla (chinesisch) Blabla...hundred years old!!!!!!! Very, very old!!! Meiyou cheap!!!" 

Ich: "I can not spend so much money!!!! Blabla...meiyou!!!!! Don't warn any money...artist, you know!? No money!!!! No creditcard, just cash! 800 RMB! (Zahlen auf chinesisch)" 

Sie: "Aaaaaaahhhh....blablabla....(zeigt auf sich) loose money!!!!" 

Ich: "My husband will kill me!!!!!"  

Sie lachte und schimpfte wieder: "Blablabla...ok, ok,2000 RMB!!!" 

Ich: "no no no, meiyou!!!!!!" 

(und das hat sich mehrmals wiederholt)

 

Am Ende haben wir uns auf 1000 geeinigt, wobei sie so getan hat, als müsste sie morgen vor lauter "ruiniert" den Laden schließen und ich so getan hab, als hätte ich meinen ganzen Jahreslohn ausgegeben. Und dann hab ich meinen Geldbeutel aufgemacht und hatte nur noch 650 RMB drin, hab ihr das hingelegt und sie vorwurfsvoll angeschaut, weil ich jetzt dann gar nix mehr hab. (Und dann hab ich aus der Tasche noch ein paar Hunderter rausgeholt. Und dann hat sie auf meine Tasche gezeigt und geschrien und ganz laut gelacht und wieder geschimpft und gesagt, dass ich smart und ein Schlitzohr bin und noch ganz viel chinesisches Blabla.) Ich hab ihr dann auf die Schulter geklopft und ihr gesagt, dass alles gut ist, weil ich das Kleid so wunderschön finde und es in Ehren halte und immer an ihren schönen Laden denken werde. und mit ganz viel Hallo und Helau haben wir uns verabschiedet. Das war lustig! 

 

 

0 Kommentare

 

Mein Buch:

My book:

Christine Hohenstein: Vintage Charme - Collagenmalerei in  Acryl