Di

06

Jan

2015

Frohes neues Jahr 2015!

Happy new year 2015! www.christine-hohenstein.com


Was für ein herrlicher Dreikönigstag in meiner Heimat!

Ich wünsche euch allen ein gutes, neues Jahr 2015! 


Gorgeous winter wonderland day in my home region, Bavarian Forrest, Lohberg.

Happy new year 2015 everybody!


Blick aus dem Garten ins Paradies

Der gläserne Steig:

♥

Lust auf Urlaub?

www.lohberg.de

1 Kommentare

Do

01

Jan

2015

Von gebrechlichen Linden und glücklichen Kühen


Wenn man in China wohnt, macht man viel zu selten in Deutschland Urlaub. Deshalb fand ich es besonders schön "zwischen den Jahren" im Chiemgau abzutauchen, über den See zu schippern und die Ruhe auf der Fraueninsel zu spüren, mit meinem Liebsten im Spa im Gut Edermann in Teisendorf abzuhängen und fein zu speisen, alles Bio und lokal. Juchee!


Since I live in China I love even more to spend some holidays in Germany. This time we stayed for a few days in South Bavaria, enjoyed the silence on the "Fraueninsel", a non-car-island on Chiemsee lake and hang out in the wonderful spa at Gut Edermann in Teisendorf. The organic dinner there is legendary!



Wundervoll und auch ein wenig skurril finde ich die "Gebrechliche Marienlinde", die auf dem höchsten Punkt der Insel steht. Seit rund 200 Jahren hängt dort ein Marienbild, das vermutlich aus Dankbarkeit für die Rettung aus Seenot angebracht wurde. Die Linde und das Bild sind dermaßen gebrechlich, dass man ihr ein paar Holzschindeln zum Schutz vor Unwetter appliziert hat.


The "infirm Mary linden tree" is located at the highest point on the island. It is wonderful and a little whimsical. Since round about 200 years it's emblazoned with a picture of Virgin Mary as a sign for gratefulness for maritime salvage. The linden tree indeed is infirm and has some wooden shingle roofs on its trunk for better protection against damage caused by storm.

Die "Gebrechliche Marienlinde"
super relaxing spa!
Gut Edermann in Teisendorf
0 Kommentare

Do

08

Mai

2014

Zu Gast im Erdbeerschlösschen

 

Ich hatte ein paar Tage in Wiesbaden zu tun und weil ich die Stadt noch nicht kannte und ich meine Mama durch die große China-Distanz so wenig sehe, habe ich sie kurzum miteingepackt und uns am Neroberg in der originellen Ziegelvilla einquartiert. Durch puren Zufall bin ich auf diese ungewöhnliche Unterkunft gestoßen und es war, hach, ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll...

Die wunderbar skurril und geschmackvoll zugleich eingerichtete Villa hat eine lange (und auch ein bisschen grueselige) Geschichte, eben so, wie es sich für ein altes Haus gehört. Aka und Rui, die Hausherren, haben uns von früher erzählt und uns beim Frühstück alle Wünsche erfüllt. Da will man nicht mehr weg, besonders nicht nach so einer guten Nacht im blauen Zimmer. 

Eines Abends haben wir uns die Gästebücher vorgeknöpft und nachgelesen, wer und was da schon alles los war. Ei ei ei, mein lieber Herr Gesangsverein. Aka und Rui haben das Haus mit so vielen Gästen, Künstlern, Leuten aus aller Welt, Theaterabenden, etc. richtig richtig glücklich gewohnt.

 

Grandios! Ich freu mich schon sehr auf den nächsten Trip nach Wiesbaden./

 

www.bed-and-breakfast-in-der-villa.de

 

(PS: Erdbeerschlösschen nannte mal eine Freundin der Töchter die rote Ziegel-Villa, da sie mit all den roten Türmchen und Steinen wirklich ein bisschen so aussieht. :-)

 

I had to go to Wiesbaden for I couple of days. Due to the huge distance between China and Germany I can't see my mum as often as I wished, so I took her with me and booked a whimsical brick villa located in a distinguished quater in Wiesbaden, near the Neroberg. I discoverd that unusual bed & breakfast by coincidence and it was, ah, I really don't know where to start telling... It was awesome! The villa, with its charming and whimsical decor, has a long (and kind of spooky) story, just as it is supposed to be for an old house. Aka and Rui, the charming owners, told us some of those stories and fullfilled all our wishes with a rich and delicious breakfast. I wish we could have stayed longer!

Once we read in their guestbooks and dicovered that a lot of interesting people had stayed at this outstanding b&b. Artists, actors, ballet dancers, people from all over te world. One can tell, that Aki and Rui turned this house into a very special happy place. 

 

Gorgeous! I'm muchly looking forward to my next stay in Wiesbaden.

www.bed-and-breakfast-in-der-villa.de 

 

Wunderbares Seniorenausflugsfeeling hatte ich, als ich mit der Nerobergbahn hochgezuckelt bin, um dort oben meine Mama zu treffen, die derweil die Stadt zu Fuß erkundet und viel mehr gesehen hat als ich. Die Aussicht da oben ist herrlich, auch wenn wir (ganz passend zu dem Straßenschild) eher einen trüben Tag erwischt hatten. Mmmmhh, in dem Café konnte ich nicht widerstehen und hab direkt ein paar Kartoffelpuffer verdrückt. Die gibt's schließlich in China nicht alle Tage. Apropos China: chinesisches Publikum bestaunte und knipste die weltgrößte Kuckucksuhr, die seit Anfang der 50er Jahre in der Burgstraße steht. Alle halbe Stunde zeigt sich der Kuckuck von 8-20 Uhr.

 

I had a wonderful "seniors field trip feeling", while sauntering up to the hill with the nostalgic Neroberg train, where I met my mum, who explored the city all day by foot (and who saw much more of the city than I did). The view over Wiesbaden is great, although the weather was gloomy (very well matching with the street sign "Wolkenbruch", which means "downpour").

Yum, at the café I couldn't resist to order some latkes with apple sauce. I miss those in China. Btw. China: there was a Chinese crowd marveling at the world largest cockoo clock, which is placed at Burgstraße since the early 50s. Every half hour the cockoo is showing up from 8 am to 8 pm.

 

Im Thai Restaurant Erawan haben wir gleich zwei Mal gegessen. Erstens war es sehr, sehr fein und zweitens hat uns der Chef Art Purkpong seine Lebensgeschichte erzählt. Der Gastronom hatte sich einst mit dem Fahrrad in Thailand auf den Weg gemacht... und fuhr in 7 Monaten nach Wiesbaden. Nachts musste er sich sein Fahrrad ans Bein binden, damit es nicht gestohlen wird. Seine faszinierende Geschichte ist auch nachzulesen in Sabine Hampels Buch "Wiesbadener - Charakterköpfe meiner Stadt". 

 

At the Thai restaurant Erawan we had dinner twice. First of all, because of the very fine cuisine and second, because of the chef Art Purkpong, who told us his life story. Many years ago this man left Thailand by bike... and went to Wiesbaden! It took him 7 months. At night time he strapped his bike to his legs, so that the bike couldn't get stolen. His fascinating story is told in Sabine Hampels book "Wiesbadener - striking features of my city".

 

Meine Schätzchen hatte ich auch an Bord der Panna Cotta - in einem alten Koffer aus den 60ern, den ich auf dem Dachboden meiner Eltern gefunden hatte (passt ja auch irgendwie zu meinen Vintage Sachen :-). Meine Bilder waren bei einem Fotoshooting. Mehr verrate ich später...

 

My paintings were also on board to Wiesbaden - in an old vintage suitcase from the 60s, which I found on my parents attic (and which matches in some way with my artworks :))

My paintings went to a photo shoot. But I won't let the cat out of the bag yet...

1 Kommentare

Do

01

Mai

2014

Visiting the STROKE ART FAIR MUNICH

Was für ein supergeiler Tag auf der Stroke Art Fair in München!

Diese Messe präsentiert Kunst, die jung, spannend und vor allem eines ist: bezahlbar! Neben den zeitgemäßen Aspekten urbaner Kunst, beinhaltet die Vision der Macher digitale Kunst, Design und viele weitere Aspekte urbanen Lifestyles. Unbedingt hingehen und anschauen!!

 

Had an awesome day at the Stroke Art Fair Munich! 

This art fair works as a parallel universe to the inflated classical artmarket of the “rich and beautiful”, driven by aggressive investement strategies, auctions houses and the greed for spectacular maximum prices. The goal is to establish an art-entry-market for both: the artist (gallery) and the interested buyer. The STROKE Art Fair presents young, emerging and the most important: affordable art. Beside known contemporary aspects,  they set a focus on digital art, design and various other forms of urban lifestyle and culture. Look and see!!

 

 

Ja, das muss ich hier jetzt auch noch sagen: hier habe ich den besten, besten, oberdeliziösen Burger aller Zeiten gegessen. Dabei bin ich gar kein Burger-Fan. Aber bei diesem Ding sind mir alle Geschmacksinne im Mund durchgedreht. Soooooooooo fein!!

 

I totally have to mention this: at the Stroke Art Fair I had the best, best, super best delicous burger EVER! In fact I'm not a big burger fan at all, but this delicousness made all my senses of taste go wild. Soooooooooo goooood!

 

0 Kommentare

Fr

25

Apr

2014

♥ Heimat ♥ Home ♥ 家乡

 

Kennt ihr das Gefühl im Bauch, wenn man als Kind aufs Christkind wartet und bereits vor dem Zimmer steht, in dem der Christbaum mit den Geschenken steht? Genau so fühle ich mich, wenn ich im Flieger Richtung Heimat sitze. Schon beim Anblick des blauen Himmels hüpft mein Herz wie verrückt und die Schmetterlinge im Bauch fliegen waghalsige Loopings. Jaaaaaaaa, ich vermisse ihn!! Und jaaaaaa, in Dalian gibt es keine Wolken. Es ist relativ neu für mich, dass man Wolken vermissen kann. In Deutschland ist man ja froh um jeden Sonnenstrahl. Aber wenn man gar keine mehr sieht, sondern plattes Mittelblau und "Pollution-Grau", dann weiß man erst, was man von den schönen schweren und leichten Wolken am bayerischen Himmel hat.

 

Do you remember that feeling, when you were a child, full of expectations waiting for entering the room, where the luminous christmas tree and secret gifts were already prepared... That's exactly how I feel, when I'm going back home to Germany. Already seeing that amazing blue sky makes those butterflies in my stomach fly crazy loops. And YEEEES, I miss blue sky! And clouds! In Dalian you can hardly ever see clouds. This is still a new thing to miss for me. How can you miss clouds? Yes, you can. In Germany we are looking forward to every sunray and are fed up with cloudy days. But if there are no clouds at all, just a kind of "blue-ish" or "pollution-grey", well, then you learn to appreciate those beautiful clouds on Bavarian sky a lot.

 

Frühstück in der Heimat ♥ mit Blick auf den großen Arber (breakfast at home with mountain view)
Frühstück in der Heimat ♥ mit Blick auf den großen Arber (breakfast at home with mountain view)

Was ich sonst in Bayern genieße - oder: Was mir in China fehlt:

  • Definitiv die gute Luft im Bayerischen Wald! Ich kann meine Lungen gar nicht voll genug kriegen von der guten Waldluft! (Auch bei Regenwetter schön!)
  • Zeit mit der Familie und mit den Patenkindern ♥
  • frische Blumen und Kräuter aus dem Garten in jeder erdenklichen Form im Essen und in Getränken
  • Dias aus uralten Zeiten schauen und über unsere Kinderfotos (und vor allem die Mode!!) lachen (Meine Güte, Mama, warst du wirklich mit Kork-Plateaus und dem alten Kinderwagen offroad unterwegs??!)
  • Zeitungen am gleichen Tag des Erscheinungsdatums lesen - und nicht erst 3 Wochen danach!
  • Kaffee! Kaffee! Kaffee!
  • Käse
  • Bayerisches Bier!

 

Whatelse I enjoy in Bavaria (or what I miss in China):

  • definitely the good fresh Bavarian Forrest air! Can't get enough in my lungs!
  • spending precious time with my family and godchildren
  • enjoying fresh flowers and healthy herbs from the garden in all kind of dishes and drinks
  • watching slides from good old times and laugh with my family (especially about the fashion! Seriously, mum! Have you really been hiking in cork plateau wedges with that stroller OFFROAD?)
  • reading German newspapers on the very same day (and NOT 3 weeks after!)
  • COFFEE!
  • cheese
  • Bavarian beer

 

 

So ein Expat-Leben hat schon was. Wenn man aber auf Heimatbesuch ist, ist es ein riesen Spagat zwischen Alle-sehen-wollen, Arzt-Terminen und On-the-road-again. Zum Glück beschränkt sich meine Fahrerei in der Regel auf Bayern (was auch ganz schön groß ist, wenn man in wenigen Tagen viel rumkurvt!).

 

Was ich in München mag:

  • FREUNDE treffen!
  • am helllichten Vormittag, wenn alle arbeiten, am Viktualienmarkt herumschlendern und an einem der Marktstände frischen Saft trinken
  • Biergärten
  • im Cafè Hausbrandt eine Monsterbestellung aufgeben und 8 Kilo Mokito Oro für die kommenden Monate in China einkaufen und einen Cappuccino vor Ort schlürfen
  • Flohmärkte
  • ...(to be continued...)

 

Expat life is awesome. But during my home visit it is a hard balance between "I weant to see all my friends and family", "doctor appointments" and "being on the road again". Luckily my trips are mostly limited to the region Bavaria (which seems suddenly to be huge, when cruising around that much). 

 

What I love to do in Munich:

  • meeting my FRIENDS!
  • to stroll around at daytime (when all the others are at work) at Viktualienmarket and sipp fresh squeezed juice
  • beer gardens
  • buying tons of "Mokito Oro coffee beans" at Café Hausbrandt for the upcoming months in China and sipp one cappuccino immediately there
  • flea markets
  • ...(to be continued...)

 

Wenn man dauernd so von Stadt zu Stadt fährt und einen Fiat 500 fährt, kann es schon mal passieren, dass das Auto aus allen Nähten platzt und Freunde sich zwischen Kisten quetschen müssen. Arme Sarah!

 

While travelling with a teeny tiny Fiat 500, there's a huge chance to burst the car with luggage, so that friends are squashed between boxes. So sorry Sarah!

 

Das ist Glück:

Wellness for my expat soul:

0 Kommentare

 

Mein Buch:

My book:

Christine Hohenstein: Vintage Charme - Collagenmalerei in  Acryl